🎓 Role Models

Role Models sind reale Personen, die durch ihre Präsenz daran erinnern, was man sich für ein Ziel gesetzt hat und vor allem, dass es erreichbar ist! Der stetige Blick auf ein ausgewähltes Role Model seinerseits kann Dir helfen, Dein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Role Models
werden nach dem amerikanischen Soziologien Robert K. Merton als Personen definiert, die als Beispiel dienen und als Muster für spezifische Rollen nachgeahmt werden können. Diese Personen müssen keine berühmten Stars oder perfekte Vorbilder sein, sondern sind ebenso gut im eigenen sozialen alltäglichen Umfeld zu finden.

iSynergy
iSynergy

Soweit die Theorie… . Wir alle orientieren uns – bewusst und unbewusst – immer an Vorbildern. Warum nicht diesen Automatismus bewusst als Führungstool einsetzen. Mitarbeiter orientieren sich immer untereinander, sei es was Leistung, aber auch was Verhalten angeht.

Ein Role Model muss nicht immer ein Manager sein. Es kann auch ein Mitarbeiter in einem bestimmten Thema oder Projekt sein. Doch wie schön wäre es, wenn bisherige Führungskräfte und Manager sich dieser Verantwortung bewusst werden und nicht durch Druck oder disziplinarische Maßnahmen führen, sondern vielmehr als Role Model Mitarbeiter motivieren und inspirieren würden. Role Models können im Unternehmen unterschiedlich agieren. Je nach Aufgabe als Coach, Mentor, Trainer, Moderator oder als Facilitator.

Bei dem bewussten Arbeiten mit Role Models geht es um Kommunikation, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit, MotivationInspiration und Empathie. Denkt doch mal an Eure eigenen Vorbilder. Was findet Ihr an ihnen gut? Was machen sie, was Ihr auch machen wollt?

Ein Role Model ist eine Person, der man gerne folgt und deren Verhalten man als inspirierend empfindet.

Laut der Kinder- und Jugendpsychologin Marilyn Price-Mitchell sind fünf der wichtigsten Charakteristika von Role Models folgende:

  1. Role Models zeigen Leidenschaft für ihre Arbeit und stecken andere mit dieser an.
  2. Role Models haben eine klare Wertevorstellung und leben diese auch. Das Gegenüber profitiert insofern davon, als dass es sich so seiner eigenen Werte besser vergewissern kann und einen klaren Blick für die Verwirklichung der persönlichen Entwicklung erhält.
  3. Role Models bekennen sich zu der Gesellschaft, in der sie leben. Sie sind aktiv in die Gemeinschaft eingebunden. Sie stellen ihre Zeit und ihr Talent für andere zur Verfügung – ob sie Nachbarschaftshilfe leisten, sich in lokale Gremien wählen lassen oder sich in Vereinen engagieren.
  4. Role Models akzeptieren Menschen, die anders sind als sie selbst und sind (auch selbstlos) hilfsbereit.
  5. Role Models haben die Fähigkeit, auch schwierige Hindernisse zu überwinden und sind dadurch immer wieder initiativ. Sie zeigen, dass Erfolg auch aus komplexen Situationen heraus durchaus möglich ist.
iSynergy

Wenn Ihr als Team gerne mit dem Ansatz des Role Models arbeiten wollt, können wir Euch gerne in Form unseres Workshops New Leadership oder eines Coachings unterstützen. Du brauchst weitere Infos? Dann schreibe einfach eine Email an hello@isynergy.de.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du sich damit einverstanden.

Schließen